MSC Hallein

Motorradsportclub

                                                                                 

        

                                                                          


Wünsche allen Gesundheit und immer wieder ein Gutes nach Hause kommen

2022 Reisebericht unsere große Deutschlandreise,

Zwei ganze Jahre geplant und wegen Corona immer wieder verschoben 14.5. – 21.05.22 – ein Erlebnis

Am 14.05. starteten wir unsere große Reise atypischer Weise mit dem Flugzeug ab Salzburg nach Hamburg.
Der „Himalaja-Express“ sammelte uns pünktlich an den vereinbarten Zusteigestellen ein und brachte uns zum
Flughafen nach Salzburg. Bei der genauen Leibes- und Gepäck-Visitation musste ein guter teurer Duft in Salzburg bleiben.
Nach rd. einer guten Stunde Flugzeit waren wir schon in Hamburg und fuhren mit den Öffis ins Zentrum.
Rathausplatz ist hier wärmsten zu empfehlen, ein kleines Frühstück hob die Stimmung. Weiter gings mit der U3
(U-Bahn, die aber großteils auf Eisenpfeilern oberirdisch im 1. Stock fährt) um uns einen ersten Eindruck im
Hamburg zu verschaffen. Danach ins Hotel Premier Inn in St. Pauli zum „check-in“ und frischmachen.

  

Eine „Hop on Hop Off-Tour“ mit dem offenen Doppeldecker ergänzte unsere Eindrücke.
Auch eine Hafenrundfahrt mit der Barkasse war am Plan, wir konnten eines der größten Containerschiffe der
Welt aus allernächster Nähe sehen (rd. 450 m lang, rd. 65 m breit), aber auch die Erklärungen unseres Guides
waren mit viel Hamburger-Schmäh eine sehr kurzweilige und interessante Erfahrung, die uns lange in bester
Erinnerung bleibt. Aber auch 2 NATO-Zerstörer aus CAN und NL lagen da, ein U-Boot zur Besichtigung,
ein großer Frachtsegler etc. etc.

     


Der Besuch des Fischmarktes in der Früh ab 05.00 Uhr bis 9:30Uhr war ein Muss. Die Fischhalle war zwar
wegen Corona geschlossen, der Markt aber in Betrieb. Von Aal-Paule, der sehr lauft und frech Fisch anbot über
Obst-Özedmir , der ganze Körbe Frischobst verkaufte. Auch ein holländischer Blumenhändler war vor Ort, der
Blumen in die Menge warf um das Geschäft anzutreiben. Fischbröt und süße Schmankerl ließen wir uns schmecken.
Motorräder und Gepäck wurde am Sonntag geben Mittag angeliefert, hat alles bestens funktioniert.

 

Jetzt war auch unser Motorradfreund Heimo da, der die gesamte Anreise auf dem Motorrad bewältigte.
Vor der Reeperbahn ist eine originelle orange Warntafel, dass Waffen aller Art hier verboten seien. Davidwache und
Herbertstraße (wir gingen nur vorbei) erschienen eher unscheinbar. Im Portugiesen-Viertel gönnten wir uns ein
schönes Abendessen, es fiel auf, dass die Kellner eher mit sich selbst beschäftigt wären als sich um die Gäste zu kümmern.

Am nächsten Tag gings endlich mit dem Motorrad weiter nach Lübeck (Holstentor) und Travemünde an die Ostsee.
Sehr windig und kühl, trotzdem waren nackte sonnenbadende Personen nicht zu übersehen, Nordgermanen halt.
Weiter über Wismar entlang der Seenplatte, viel Gegend, wenige Kurven und viele lange Gerade nach Klietz, wo wir Quartier bezogen.
Guter Landgasthof samt gutem Essen.

 

              Faehre


Auf dem Wege nach Wenigerode im Harz leichter Regen, Seitenwind, vor und nach den Dörfern runde bombierte
Steine, sehr rutschig und rumpelig. Da braucht man keine Bodenschwellen um das Tempo zu reduzieren.
Zwei mal überquerten wir mit der Fähre die Elbe,   An einem Umkehrpunkt fiel ein Motorrad um, der Fuß
von Alois kam leider unter das Motorrad. Nach einer Pause von rd. 1er Stunde die Entscheidung, trotz
Schmerzen ins rd. 100km entfernte Wenigerode weiter zu fahren. Jasmine fuhr bei Peter mit und so schaffte
man es ohne weiteren Zwischenfall ins Quartier zu kommen. Zu erwähnen ist noch, dass Charly am Unglücksort
eine RK-Pflegerin fand die gute Tipps gab und eine Bäckerin mit dem Verkaufsfahrzeug einfach stehen blieb,
den Laden öffnete und uns mit Mehlspeisen und Getränken versorgte.

 


Am Zielpunkt angekommen waren wir alle erleichtert, dass diese Fahrt so klappte und auch die Schmerzen
nicht so groß schienen. Der Fuß wurde gefascht und ruhig gestellt. Abendessen im Braugasthof, ab 21.00 Uhr
wurden in den Wirtschaften die Gehsteige hochgeklappt, soll heißen, es gab nichts mehr. Liebliche Städtchen

        


     


mit tollen Fachwerkhäusern, die gebuchte Stadtführung machte dann nicht jeder bis zum bitteren Ende mit,
war doch die Dame eine pensionierte Lehrerin aus DDR-Zeiten (ich habe mit dem Vortrag bereits begonnen,
Sie sind zu spät…. Es waren nur rd. 3 Minuten), eine Fahrt mit dem Straßenzug zur sehenswerten Burg war
ebenfalls ein Ereignis. Unser verunfallter Freund fuhr unterdessen mit dem Taxi ins Krankenhaus nach Wenigerode;
um seinen Fuß röntgen zu lassen, da für den Heimtransport lt. ARBÖ auch ein ärztliches Gutachten der
Fahruntüchtigkeit beigebracht werden müsse. Er bekam dort sofort einen Gips verpasst mit dem Hinweis,
zuhause eine OP machen zu lassen. Jetzt war klar, dass er die Heimreise mit dem Zug antreten musste,
das Motorrad dann später vom ADAC gebracht wird. Ein weiteres schönes Abendessen im Braugasthof
beendetet den Aufenthalt in Wenigerode. Klasses Quartier aber halt am Abend nichts mehr zu trinken, kein
Personal und kein Automat.

 

Am nächsten Tag gings weiter in die fränkische Schweiz zum Braugasthof Rothenbach in Aufsass. Schöne
interessante Strassen relativ wenig Verkehr, wir waren sehr flott unterwegs. Hans stieß hier zu uns. Nunmehr
ist dieser Braugasthof ein schöner, renovierter Ort, die Kellnerin hatte sogar Unterstützung durch einen Roboter,
der die Speisen an den Tisch brachte. Ein heftiges Gewitter mit Stromausfall beendete den lustigen Abend so
gegen 21.00 Uhr.


Danach ging es nach Helfenberg in OÖ, zum Gasthof Haudum. (Speckwerkstatt). Mittlerweile wurde der
Gasthof vom Sohn übernommen, die Freundlichkeit kam etwas abhanden, dafür wurden die Preise kräftig angepasst.
Auch hier am Abend ein heftiges Gewitter. Am nächsten Morgen fuhren wir dann – wie in OÖ üblich – kurvige enge
Wege zurück, die Brauerei in Uttendorf als weiterer Zielpunkt konnte aufgrund des massiven Strassenbaues nicht
angefahren werden und so kehren wir für die kurze Nachbesprechung unserer Reise dann noch in der Seefeldmühle ein.

Ein großer DANK an unseren Obmann Charly, der wieder alles perfekt organisiert und viel Zeit
für uns investiert hatte.

Es fiel auf, dass
a) wir die Motorradreise mit dem Flugzeug begannen
b) dass die Reise auf 7 Tage ausgelegt war
c) dass sogar in Deutschland die Parkautomaten „Deutsch“ beschriftet sind
d) dass man spezielle Routine am Tankautomaten benötigt
e) dass leider ein Motorradfreund mit dem Zug nachhause musste
f) dass es Unterkünfte gibt, wo es nichts zu trinken gab außer Fruchtmilch
g) dass ein Roboter in einem Braugasthof die Kellnerin unterstützte
h) dass man die Motorradkleidung doch ins Zimmer bringen sollte wenn es regnet
i) dass wir immer wieder Straßen/Wege fanden wo es nicht mehr weiter ging
j) dass kein einziges böses Wort fiel und jeder Spaß hatte

Peter
k) dass der Tankomat die Karte geschluckt hat und nach dem Erscheinen des Betreibers
    die Karte plötzlich wieder im Geldbörserl war

  

 

 

2021

Das Clubleben beginnt wieder

      Erste Ausfahrt war am Mittwoch 16. Juni ins Innviertel und an die Donau 300 km

 

 

Ausfahrt zu den schönsten Plätzen der Umgebung

Mondsee, Attersee, Traunsee, Fuschlsee             29.7.   ca. 250 km

 

 

Die Route zu unserer tollen Bike-Tour  Mittwoch 8.9

HALLEIN (9.oo Uhr) - Abtenau - Annaberg - Filzmoos - Ramsau - Weißenbachtal - Pruggern - Öblarn - Irdning - Aigen i. Ennstal - Irdning - Liezen (Tankstopp) - Pyhrnpass - Spital am Pyhrn - Kirchdorf a.d.Krems - Scharnstein (Nahrungsaufnahme) - Gmunden - Pinsdorf - Im Sattl - Hochlecken - Stainbach am Attersee - Weißenbachtal - Bad Ischl - St. Wolfgang (gemütlich beim MOSTI) - St. Gilgen - Fuschl - Tiefbrunnau - Faistenau - Felbertal - Wiestal - Hallein (17.oo Uhr) - ZIELGERADE !!!!

350km bei traumhaften Wetter (im Salzkammergut bei 28° Grad!!)

LG Aaron
 

Danke für die feine Ausfahrt heute, war wieder ein schönes Erlebnis
Egger Peter

 

Am 18.Jänner brannte eines der schönsten Motorradmusen der Welt ab.

Es wird bereits wieder neu aufgebaut, ob sie wieder so schöne Motorräder finden?


         
 

           ich habe nasse Augen bekommen, es ist so schade

 

 Das abgebrannte Motorradmuseum in  Obergurgl hat auf doppelter Fläche und mit 450 Motorräder wieder geöffnet

       https://www.crosspoint.tirol/de-das-motorradmuseum-ist-zurueck

                    

 

Nostalgie
1980 - 1982

Südtirol Pässefahrt 2 teilig
Österreichrundfahrt /Weinfahrt

 1700 km, 20 Pässe und  41.365 Gesamthöhenmeter
  über die Schweiz in die Schilcherstraße

Weinfahrt 2007

Herbstfahrt nach Stainz -  Lazarus
            u. nach Deutschlandsberg - weinen

 über Stock u. Stein in die Schilchergegend 

Dolomitenfahrt

Mi. 8.Aug. - Sa. 11. Aug. 2007

 die junggebliebenen Alten sind erwacht

 2008

neuer Vorstand

 Filmabend

Vogesenfahrt

Sa. 11.Juli - Sa. 18.Juli 2009

 auf in ferne Landen

zum verkauften Großvater

So. 30. - Mo. 31.08. 2009, Fr. 23. -So. 25.10.2009

Kulinarisches Abenteuer, afrikanischer Kochkuers
Wein Burger Sa. 19. - So. 20.09.2009  der Weg/Wein ist das Ziel
 2010 Jahresaktivitäten 2010   Hochzeit, Motorradurlaub Bayern -Tschechien, Ausflüge, Bootsfahrt, Bericht

2011

Motorradurlaub, So 26.6 - Sa. 2.7.11

  Slovenien , Friaul und Veneto
2012 Fahrt in die Steiermark   
2013 Vorschläge, Steiermarkfahrt, Südtirolfahrt, Vorschau  Charly´s Fahrt um Ungarn!
2014 Motorradreise nach Dresden   Geburtstagsfahrt Kolmi

2015

Geburtstagsfahrt Margret   Weinfahrt 20 Jahre Burger
2016 Jahresrückblick, Generalversammlung
Pyrenäenfahrt im Herbst 
2017 Bubenausfahrt 3-7.Juni Ingrid´s Geburtstag, BMW Werk Besichigung

2018

Ausfahrt mit Aaron;    Mühlviertel Moldau    Bubebausfahrt Ungarn
2019 Jahresrückblick, Generalversammlung Spanien 4700 Km, Mühlviertel, Zu den Franken, Bier und Wein
2020 Ausfahrt Mühlviertel, Nockalm 3.8 Neuwahl des Vorstandes, einstimmig wieder bestätigt
2021 Corona und einige Tagesausfahrten  
2022 Hamburg und an die Ostsee  

                                

  Tourenregeln - fahren in der Gruppe
                                                    bitte durchlesen und berücksichtigen

 

Fahrertraining 

Teil1 – Technik:                                                                            Teil2 – Training:

http://www.msc-hallein.info/FILM/Teil1.zip                                   http://www.msc-hallein.info/FILM/Teil2.zip

 

 

Clublokal:    Zielgerade  bei "MELLY"   www.zielgerade.net

                      Hallein, Salzachtal-Bundesstr. Süd 50                  

                                                                 E-Mail:  msc-hallein@gmx.at

Clubabende wie üblich !

erster Mittwoch im Monat

                                                                                                                                                       

nächstes Treffen        =               Mittwoch  7. Sept. 2022 19h

                                                                                  Gratulation an die Geburtstagskinder  

Gebutstagskinder 

Löwe

22. Juli
bis
 23. Aug

 

 Heimo =>        7.8 

  Charly =>      22.8

 

 

Jungfrau

24. Aug
bis
23. Sept

 

  Ingrid =>       26.8
  Alois =>         10.9
  Jasmin=>       13.9

 

Waage

24. Sept
bis
 23. Okt

 

  Miriam  =>      8.10

  Link  zu interessanten Seiten   

                                                                                                                              

Foto-Galerie

erstellt von Alois

Impressum: Made by Charly

 wer Rechschreibfehler findet, darf sie pehalten!!!